Allgemeine Informationen:

Das Programm Sport und Flüchtlinge ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums des Inneren und für Sport, in Zusammenarbeit mit der hessischen Sportjugend. Ziel des Programms ist es, geflüchteten Menschen die Integration durch Sport zu erleichtern. Kerngedanke ist, dass beim Sport die Sprache oft keine Rolle spielt. Regeln für bestimmte Sportarten sind auf der ganzen Welt gleich oder ähnlich, sodass es möglich ist als Team zu agieren, auch wenn es sportliche Barrieren gibt. Außerdem sollen geflüchtete Menschen durch das Andocken in örtlichen Sportvereinen in der Kommune heimisch werden und sich vernetzen können.

Um Sporttreibende Vereine, oder andere Gruppen mit Geflüchteten und weiteren sport-interessierten Personen zusammenzubringen, werden in den Kommunen ehrenamtliche Sport-Coaches eingesetzt. Diese Personen, oder auch diese Einzelperson, vernetzen Vereine, Flüchtlingshilfe, sportinteressierte Geflüchtete miteinander. Diese Vernetzung kann dabei aus ersten Kontaktaufnahmen zwischen Geflüchteten und Sportverein, dem Durchführen offener Gruppen, oder ähnlichem bestehen.

Für Linden ist die zuständige Ansprechpartnerin Alexandra Agel.

Wenn Sie Kontakt zum Sport-Coach aufnehmen möchten, schreiben Sie eine Nachricht an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , oder melden Sie sich telefonisch unter 06403-605-55.

 

Informationen für Sportvereine:

Die städtischen Sportvereine können ebenfalls von der Förderung profitieren und sich am Programm beteiligen. Für die städtischen Sportvereine bestehen verschiedene Möglichkeiten, sich aktiv am Programm zu beteiligen und somit von der Förderung zu profitieren. Vereine können beispielsweise offene Angebote schaffen, in welchen gezielt die Integration gefördert werden soll. Außerdem förderfähig sind:

- Aufwandsentschädigung für Personen, die Sportangebote für Flüchtlinge anleiten sowie
- Sachmittel für Sportangebote mit Flüchtlingen (insbesondere Sportkleidung, -material, Transportkosten).

  

Nähere Informationen rund um das Programm und die hessische Sportjugend finden Sie hier:

https://www.sportjugend-hessen.de/integration/sport-und-fluechtlinge/das-programm-sport-und-fluechtlinge/

 

Die Stadtverwaltung Linden ist zu den Öffnungszeiten für den Publikumsverkehr, nur nach Terminvergabe geöffnet!

Für die gesamte Stadtverwaltung gelten folgende Vorgaben:

  1. Einlass erhalten nur Bürgerinnen und Bürger, die zuvor telefonisch einen Termin vereinbart haben
  2. Maske über Mund und Nase tragen
  3. Terminpflicht gilt auch für Abholung von Ausweisdokumenten o.ä.
  4. Terminvergabe während der Öffnungszeiten bei den jeweiligen Sachbearbeitern oder über 06403-605-0
  5. Durchwahlen der Sachbearbeiter/innen

Sprechzeiten Stadtverwaltung
  • Mo, Di, Do, Fr 08 - 12 Uhr
  • Mi 14 - 18 Uhr
Kontakt
  • Tel.: 06403-605-0
  • Fax: 06403-605-25
  • info@linden.de
  • Magistrat der Stadt Linden
    Konrad-Adenauer-Str. 25
    35440 Linden
Nach oben