Aus der Geschichte der Stadt Linden 2014

Anfang Januar erhalten vier Mitarbeiter des Freiwilligen Polizeidienstes im Rathaus ihre Bestallungsurkunde - am 13. Februar soll es losgehen.

13 Jugendliche aus Linden und Fernwald nehmen an der gemeinsamen Jugendskifreizeit ins Zillertal teil und erleben sieben Tage herrliche Schneeverhältnisse. Mitarbeiter des Bauhofs stellen im gesamten Stadtgebiet fast 150 Kunstleitpfosten als Werbung für die Landesgartenschau in Gießen auf. Die Kunstleitpfosten wurden von Kindergärten, Schulen und während der Ferienspiele angefertigt und auf den Ortsdurchfahrtsstraßen Richtung Gießen aufgestellt.

Fünf Helfer ,,Freiwilliger Polizeidienst‘‘ erhalten ihre Dienstausweise aus den Händen von Innenminister Peter Beuth – während einer Feierstunde in Heuchelheim – das ist interkommunale Zusammenarbeit.

Thorsten Bücking wird Ende Februar zum neuen Stadtbrandinspektor gewählt. Der Leihgesterner Wehrführer tritt damit am 17. März die Nachfolge, des nach 25 Jahren nicht mehr kandidierenden, Harald Bott an. Bott wurde mit dem Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Gold des Deutschen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet und später durch Lindens Stadtverordnete zum Ehren-Stadtbrandinspektor ernannt.

Der Sturm aufs Rathaus wird mit Tauziehen entschieden. Zahlreiche Narren haben sich vor dem Rathaus versammelt, um den Sturm des KVH mitzuerleben. Diesen will der Magistrat mit einer „Narrensatzung“ verhindern – hat aber nicht funktioniert.

Im März erhält die Diakoniestation vom Förderverein Soziale Dienste einen neues Fahrzeug im Wert von 12.500 € für Patiententransporte.

In der Grube Fernie werden durch Mitarbeiter des Bauhofs der Stadt Linden die neuen Hinweis- und Verbotsschilder gemäß der im Januar verabschiedeten „Gefahrenabwehrverordnung über das Führen von Hunden in der Stadt Linden“ befestigt.

Die Ehrenfahne des Europarates wird durch die ehemalige Bundestagsabgeordnete Marlene Rupprecht als Ehrenmitglied der parlamentarischen Versammlung des Europarates während des Marienmarktabends in der TV-Halle übergeben. Während des Programms singen erstmals alle vier Lindener Gesangvereine gemeinsam – das Europalied.

Der Partnerschaftsabend des Marienmarktes findet im Musikcorps- Vereinsheim statt. Als Mitglieder der Marienmarktkommission der ersten Stunde werden für ihr 25jähriges Wirken Gerhard Trinklein, Walter Balser und Markttrommler Oliver Dick geehrt. Aus Purgstall werden Josef Karner für seinen 50. Linden-Besuch sowie Sepp Auer und Franz Wiesenhofer für 25 Jahre Marktbeschicker am Marienmarkt ausgezeichnet. Der 25. Marienmarkt findet am Sonntag bei herrlichem Sonnenschein und bis zu 23 Grad mit 115 Marktständen in den Straßen und elf Ständen beim Ostermarkt in der TV-Halle statt - ,,alles perfekt“ versicherte Bürgermeister Jörg König in seinem Fazit.

Insgesamt 4.122,97 € sind im Rahmen des 25. Marienmarktes bei dem Benefizkonzert mit dem Landespolizeiorchester Hessen und dem Gewinnspiel zusammen gekommen. Der stattliche Erlös, kann jeweils zur Hälfte der Aktion für Menschen mit Behinderung und dem Förderverein Soziale Dienste Linden überreicht werden. Anschließend wird eine Linde im Park am Ludwigsplatz in Großen-Linden gepflanzt – ein Geschenk von Machern/Sachsen während der Europafahnenfeier.

Am 9. Mai findet die Einweihung der ,,Kindertagesstätte Regenbogenland‘‘ in Leihgestern mit einem „Tag der offenen Tür“ statt - die Grundsteinlegung war am 15. April 2013. Das in energetischer Bauweise errichtete zweigeschossige 42,9 Meter lange, 17,3 Meter breite und eine Gesamtfläche von 1.200 Quadratmetern aufweisende Gebäude kostet 3,38 Millionen €. 13 Erzieherinnen mit 85 Kindern können in den nächsten Wochen vom alten ins neue Regenbogenland umziehen. Die neue Kindertagesstätte ist für 115 Kinder ausgerichtet und verfügt über U3-Plätze in ausreichender Zahl. Bürgermeister Jörg König kündigt den Abriss des alten Kindergartens an, dessen Gelände dann als Spielgelände für fünf Gruppen dient.

Hitzerekorde über Pfingsten von Samstag bis Montag mit fast 35 Grad sorgen für einen Besucherrekord im Freibad der Stadt Linden mit insgesamt 6.500 Besuchern.

1,3 Millionen € soll die Energetische Sanierung von Haus 2 (Wissenschaftstrakt) der Anne-Frank-Schule kosten. Die bis Sommer 2016 gehende Baumaßnahme wird durch Schuldezernentin Dr. Christiane Schmahl vorgestellt.

Im Juli feiert der ,,Evangelische Kindergarten‘‘ mit einem „Tag der offenen Tür“ das Ende der Sanierungsarbeiten – alle Kinder können wieder einziehen.

Der Kegelclub Gut Holz Großen-Linden begeht sein 50jähriges Bestehen in den „Ratsstuben“ mit einer Feierstunde. Traditionelle Kirmes in Großen-Linden. Disco- und Beatabend am Freitag und Samstag. Frühschoppen am Sonntag und am Abend WM-Finale auf Großleinwand mit 450 Besuchern im Kirmeszelt bestens besucht. Deutschland siegt 1:0 nach Verlängerung in Rio gegen Argentinien. Nach dem Abpfiff gegen 23.25 Uhr ist der Jubel groß.

Eine 26köpfige Delegation aus Warabi/Japan trifft in Linden ein – vier Tage später kommen noch vier weitere Delegationsmitglieder, darunter Oberbürgermeister Hideo Yoritaka nach Linden, wo sie im Rahmen des 19. Freundschaftstreffens zu Gast sind. Im Rathaus trägt sich der außerordentliche und bevollmächtigte Botschafter von Japan in der Bundesrepublik Deutschland, Takeshi Nakane ins Goldene Buch der Stadt ein. 25 Jahre Deutsch-Japanische Gesellschaft (DJG) Linden-Warabi und 35 Jahre Bürgeraustausch werden am Sonntag in Linden mit einer Jubiläumsveranstaltung in „Schaums Saal“ mit dem Japanischen Botschafter und Hessens Landtagspräsidenten Norbert Kartmann gefeiert. Sayonaraparty in ,,Schaums Saal‘‘ – die 30köpfige Warabi-Delegation verabschiedet sich und fährt für vier Tage in die neuen Bundesländer – Rückreise am Freitag 8. August – die JDG erhält als Gastgeschenk eine „Heian Goshoguruma“-Puppe samt Wagen als Nachbildung einer Hofdame der Heian-Zeit (794 - 1185).

Das 28. Lindener Stadtfest mit Besucherrekord bei der Tom- Pfeiffer-Band am Freitag, Take off am Samstag und Frühschoppen mit DJ Ulrich Schwarz am Sonntag.

Zehn Jugendliche aus Linden nehmen gemeinsam mit zehn Jugendlichen aus Machern/Sachsen am Jugendlager in Warabi/ Japan teil.

Im September werden von der OVAG im Auftrag der Stadt Linden LED-Leuchten installiert. Insgesamt sind dann im gesamten Stadtgebiet 1498 Straßenleuchten umgerüstet.

Die Verkehrsfreigabe des Geh- und Radweges von Leihgestern nach Gießen – erfolgt nach 201 Tagen offizieller Bauzeit.

Bürgermeister Jörg König und Helmut Faber stellen das neue Infoschild zur Goethestraße vor auf dem nun direkt Bezug auf Linden genommen wird „Johann Wolfgang von Goethe (1749- 1832), dt. Dichter. Seine Wurzeln liegen in Großen-Linden, er ist ein Nachfahre des hier geborenen David Seip (1558 -1633)“.

Im November wird das Jubiläum 120 Jahre Posaunenchor der Evangelischen Stadtmission Linden mit einem Musikalischen Gottesdienst in der Evangelischen Kirche Großen-Linden begangen. Die Spenden in Höhe von 1.225,40 € werden an die Diakoniestation überreicht.

Die erste ,,Öffentliche Bücher-Tauschbibliothek‘‘ Lindens wird im REWE-Markt eingeweiht.

1206
1396
1641
1592
1950
1963
1981
1996

Sprechzeiten der Stadtverwaltung
  • Mo 08 - 12 Uhr
  • Di 08 - 12 Uhr
  • Mi 14 - 18 Uhr
  • Do 08 - 12 Uhr
  • Fr 08 - 12 Uhr
Kontakt
  • Tel.: 06403-605-0
  • Fax: 06403-605-25
  • Magistrat der Stadt Linden
    Konrad-Adenauer-Str. 25
    35440 Linden
Nach oben